Hanfvlies

Die von uns verwendeten Hanffasern stammten Anfangs aus dem Waldviertel, leider wurde die Produktion aber vor einigen Jahren eingestellt. Heute werden die Fasern in Deutschland angebaut und verarbeitet.

Die Fasergewinnung ist ähnlich wie beim Flachs. Zuerst wird durch das sogenannte "Rösten" das die Fasern zusammenhaltende Lignin herausgelöst. Dazu bleiben die Stängel 3-4 Monate auf den Feldern liegen. Danach wird das Material zu Ballen gepresst und zur Faserverarbeitung transportiert, wo die mechanische Aufbereitung erfolgt. Dazu sind mehrere verschiedene Arbeitsschritte wie Schwingen, Brechen, Schütteln, Entstauben und Schneiden notwendig.

 

Die Schafwolle stammt ausschließlich von lebenden Schafen aus Biobetrieben in Österreich, Deutschland und Frankreich. Sie wird schonend gewaschen, mit den Hanffasern vermischt, gekämmt und vernadelt. Der beruhigende und kühlende Hanf wird durch die wärmende und feuchtigkeitsaufnehmende Schafwolle optimal ergänzt.

Dadurch sind die klimaregulierenden und kühlenden Eigenschaften unserer Hanfprodukte außerordentlich gut.

PFLEGE:

Hanfvliesprodukte sollten regelmäßig gelüftet und in die Sonne gelegt werden.

 

ENTSORGUNG:

Der Hanf und auch die Schafwolle sind zu 100% biologisch abbaubar und können problemlos kompostiert werden.

 

__________